Hotline 030 47 38 78 45

Eckdaten

Per Kirkeby war einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler der dänischen Gegenwartskunst. Nach einem Studium der Natur und Geologie findet Kirkeby zur Kunst. Er arbeitete als Maler, Bildhauer, Grafiker, Dichter und Filmemacher.

  • Geboren: 1. September 1938
  • Geburtsort: Kopenhagen, Dänemark
  • Gestorben: 9. Mai 2018
  • Nationalität: Dänisch
  • Ausbildung und Studium: Universität Kopenhagen
  • Epoche: Zeitgenössische Kunst
  • Stilrichtung: Expressionismus

Neben seinen Backsteinskulpturen ist der Däne heute vor allem für seine großformatigen abstrakten Malereien bekannt, die jedoch ganz deutlich von Farben und Formen der Natur inspiriert sind.

Per Kirkeby Kunst kaufen

Per Kirkeby Unikat Aquarell Ohne Titel
Per Kirkeby Unikat Aquarell Ohne Titel
Preis: 7.900 €
Verfügbarkeit anfragen
Per Kirkeby Lithographie Grafik Athos
Per Kirkeby Lithographie Grafik Athos
Preis: 950 €
Sofort-Kaufen
Per Kirkeby Lithographien Grafiken Untergang
Per Kirkeby Lithographien Grafiken Untergang
Preis: 2.200 €
Sofort-Kaufen
Per Kirkeby Grafik Lithographie Ohne Titel
Per Kirkeby Grafik Lithographie Ohne Titel
Preis: 990 €
Verfügbarkeit anfragen

Per Kirkeby Preise

Künstler: Titel: Preis: Art: Format: Auflage: Handsigniert: Nummeriert: Datum:
Per Kirkeby Ohne Titel 7.900 Euro Unikat 52 x 84 cm   ja nein 17.07.2019
Per Kirkeby Athos Preis auf Anfrage Original Grafik 65.5 x 94.5 cm 99 Exemplare ja ja 17.07.2019
Per Kirkeby Untergang 2.200 Euro Original Grafik 40 x 50 cm 60 Exemplare ja ja 17.07.2019
Per Kirkeby Ohne Titel 990 Euro Original Grafik 50 x 70 cm 20 Exemplare ja ja 17.07.2019

Biografie

Per Kirkeby wird am 1. September 1938 als Per Christensen in Kopenhagen geboren. Bevor er zur Kunst fand, studierte er zunächst von 1957 bis 1964 Geologie an der Universität in Kopenhagen. Es folgten einige Expeditionen nach Grönland und in die Antarktis, dessen Eindrücke er später in seiner Kunst in Form von Fotografien, Filmen oder anderen bildlichen Darstellungen festhält.

1962 beginnt Kirkeby ein Kunststudium an der Experimental Art School in Kopenhagen im Bereich Malerei, Grafik, Film und Performance. Zu seinen frühesten Medien zählen Installationen und Filme. Darüber hinaus trat er der Künstlergruppe „Den Eksperimenterende Kunstskale“ bei, beteiligte sich an Happenings und arbeitete mit nahmhaften Künstlern wie Nam June Paik oder Joseph Beuys zusammen. Darüber hinaus realisierte er erste Kurzfilme, die ganz offensichtlich noch unter dem Einfluss des Pop Art-Malers Andy Warhol standen.

1965 erhielt der Künstler ein dreijähriges Stipendium an der „State Art Foundation“ und drückte sich nun vornehmlich als Zeichner aus. Zudem begann er ab 1966 seine Arbeit an Backsteinskulpturen, die sein Markenzeichen wurden. Im Jahr 1971 führte ihn eine Reise nach Mittelamerika, wo er sich mit der Maya-Kultur auseinandersetzte. Es entstehen Gemälde, Drucke und Collagen, die assoziative Verweise auf die Natur zulassen. Auch Farbe entwickelt sich zu einem wesentlichen Gestaltungsfaktor in seinen Arbeiten.

1978 wird der Däne an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe als Professor berufen. In den 1980er Jahren entstehen neben Ölgemälden auch Bronze-Plastiken. 1982 hielt er sich als DAAD-Stipendiat in Berlin auf.

Von 1989 bis 2002 lehrte er an der Städelschule in Frankfurt am Main. Seit den 1990er Jahren beschäftigte sich Kirkeby auch zunehmend mit Architektur und entwarf mehrere Bauten für die Stiftung Insel Hombroich. Es folgten große Retrospektiven im Louisiana Museum of Modern Art in Humlebæk und in der Tate Modern in London.

Neben einer Vielzahl an Ausstellungen in renommierten Museen der Welt nahm Kirkeby mehrmals an der Venedig Biennale teil und stellte seine Werke auf der documenta 7 und IX aus.  Nach einer Hirnblutung musste Kirkeby seine künstlerischen Aktivitäten einschränken. Zwar war er später wieder als Maler und Bildhauer tätig, aber nach einem Treppensturz im eigenen Haus war dem Dänen auch das nicht mehr möglich. Im Alter von 79 Jahren verstarb der mehrfach ausgezeichnete Künstler 2018 in Kopenhagen.

 

Ausstellungen

  • 21.06.20 - ∞ NEUE WELTEN. Die Entdeckung der Sammlung – Museum Folkwang, Essen.
  • 21.02.20 – 21.06.20 Per Kirkeby – Bronze – Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk.
  • 29.05.19 – 08.09.19 Art & Porn - AROS Aarhus.
  • 17.05.19 – 15.09.19 Building a Dialogue. Two Corporate Collections of Contemporary Art - Kunstsammlung Deutsche Bundesbank, Frankfurt.
  • 07.04.19 – 10.10.19 Per Kirkeby. Bau und Bild - Museum Insel Hombroich + Siza Pavillon, Neuss.
  • 01.11.18 – 03.02.19 WILDNIS - Schirn Kunsthalle Frankfurt.
  • 16.09.17 – 04.02.18 Auf unbekanntem Terrain. Landschaft in der Kunst nach 1945 - Museum für Aktuelle Kunst - Sammlung Hurrle, Durbach.
  • 02.07.17 – 05.11.17 Abstract Painting Now! Gerhard Richter, Katharina Grosse, Sean Scully... - Kunsthalle Krems.
  • 02.05.17 – 16.09.17 PER KIRKEBY: PAINTINGS AND BRONZES FROM THE 1980S - Michael Werner Gallery, London MAYFAIR.

 

Auszeichnungen

  • 1965: dreijähriges Stipendium der State Art Foundation.
  • 1982: DAAD-Stipendium für einen einjährigen Arbeitsaufenthalt in Berlin.
  • 1987: Thorvaldsen-Medaille.
  • 1990: Kunstpreis der Norddeutschen Landesbank, Hannover.
  • 1996: „Coutts Contemporary Art Foundation Award“.
  • 1996: Henrik-Steffens-Preis der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Hamburg.
  • 2003: Herbert-Boeckl-Preisträger.

 

Literatur

  • Per Kirkeby, Florian Steiniger (Hrsg.), Wien 2018.
  • Per Kirkeby, Aus der Natur : Ausstellung des Museums für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf, Kirsten Baumann (Hrsg.), Uta Kuhl (Hrsg.), Schleswig 2018.
  • Per Kirkeby, Werke aus dem Louisiana Museum of Modern Art, Verena Borgmann (Hrsg.), Bremen 2016.

 

Sammlungen

Deutschland

 

Frankreich

 

Dänemark

 

Österreich

 

Weblinks

 

News