Hotline 030 47 38 78 45

Eckdaten

Thomas Bayrle ließ sich in den 1950er Jahren als Weber und Grafiker ausbilden und gründete nach seinem Studium den Verlag „Gulliver-Presse“, wo er unter anderem Künstlerbücher verlegte. In seiner Zeit als Professor unterrichtete er an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste- Städelschule in Frankfurt am Main Künstler wie Martin Liebscher.

  • Geboren: 07. November 1937
  • Geburtsort: Berlin
  • Nationalität: Deutsche Kunst
  • Studierte: Werkkunstschule Offenbach, Lehre als Weber
  • Lehrer: Eberhard Behr
  • Epoche: Zeitgenössische Kunst
  • Stilrichtung: Deutsche Pop Art

 

Thomas Bayrle Kunst kaufen

Thomas Bayrle Grafik Edition Flying Home
Thomas Bayrle Grafik Edition Flying Home
Preis: 5.900 €
Sofort-Kaufen oder Preisvorschlag

Thomas Bayrle Preise

Künstler: Titel: Preis: Art: Format: Auflage: Handsigniert: Nummeriert: Datum:
Thomas Bayrle Flying Home 5.900 Euro Original Grafik 114 x 84 cm 10 Unikate ja ja 10.07.2019
Thomas Bayrle Corporate Identity 490 Euro Original Grafik 59.4 x 84 cm 35 Exemplare ja ja 10.07.2019

 

Biografie

Am 7. November 1937 kommt Thomas Bayrle als Sohn des Malers Alf Bayrle und dessen Ehefrau, einer promovierten Kunsthistorikerin, in Berlin zur Welt. Nachdem sein Vater zum Kriegsdienst eingezogen und in Gefangenschaft geriet, wird die Familie nach Oberndorf bei Geinhausen evakuiert. Anfang der 1950er siedeln sie nach Frankfurt über.

Von 1956 bis 1958 macht Bayrle zunächst eine Ausbildung zum Weber und Musterzeichner. Anschließend folgt ein Studium der Grafik an der Offenbacher Werkkunstschule in Frankfurt am Main bei Eberhard Behr, der ihm die Technik der Radierung und Lithografie lehrte. 1961 gründete Bayrle mit seinem Studienkollegen und Grafiker Bernhard Jäger die Gulliver-Presse, einer Lithografie-Werkstatt, die bis 1966 bestand. Daneben war Bayrle als Drucker und Verleger von Künstlerbüchern tätig. 1964 folgte seine erste Teilnahme an der documenta III.

Ab 1975 folgte Bayrle seiner Berufung als Professor an der Städelschule in Frankfurt am Main. Hier lehrte er unter anderem Künstler wie Marko Lehanka, Tobias Rehberger, Kerstin Jeckeln oder Martin Liebscher. Nachdem der Berliner an der documenta 6 teilnahm, war er Mitte der 90er Jahre als Gastprofessor an der Tohoku University in Japan tätig. 2003 und 2009 folgte seine Teilnahme an der Venedig Biennale sowie 2012 die erneute Teilnahme an der documenta.

Schon früh interessierte sich der Künstler für bildkünstlerische Reproduktionstechniken. Dabei wird besonders das ästhetische Element und Prinzip des Seriellen prägend für Bayrles Kunst. Seit den 60er Jahren entwickelt der Maler Großbilder aus Strukturrastern, die sich aus vielen gleichen Elementen zusammensetzen. Dabei finden sich nicht nur Pop-Art-Stilmittel in seinen Werken, sondern auch neo-dadaistische Tendenzen. Er thematisiert den Kapitalismus und die Entindividualisierung des Menschen in einer Masse. Darüber hinaus realisiert Bayrle motorisierte Bildkästen und arbeitet mit der Vervielfältigung von grafischen Piktogrammen. Er gehörte zu den ersten Künstlern in Deutschland, die computergenerierte und animierte Kunst produzierten. Heute lebt und arbeitet Thomas Bayrle in Frankfurt am Main und ist mit der Künstlerin Helke Bayrle verheiratet.

 

Ausstellungen

  • 26.01.20 - 26.04.20 Liebes Ding - Object Love - Museum Morsbroich, Leverkusen.
  • 08.11.19 - 15.03.20 Der montierte Mensch / The Assembled Human - Museum Folkwang, Essen.
  • 19.08.19 - 13.10.19 What beauty is, I know not - KÖNIG GALERIE BERLIN.
  • 20.07.19 - 30.11.19 ZERO GRAVITY - ERES-Stiftung, München.
  • 28.06.2019 - 30.08.2019 Thomas Bayrle, Stefan Löffelhardt, Heino Naujoks. Turbulenzen - Ute Parduhn, Düsseldorf.
  • 20.06.2018 - 02.09.2018 Thomas Bayrle: Playtime - New Museum, New York.
  • 25.11.2017 - 02.04.2018 A Tale of Two Worlds - Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main.
  • 25.10.2017 - 02.04.2018 THOMAS BAYRLE. Wenn etwas zu lang ist – mach es länger - MAK Wien.
  • 13.12.2016 - 05.03.2017 THOMAS BAYRLE - Das Lenbachhaus, München.
  • 29.11.2016 - 01.09.2018 THOMAS BAYRLE. One Day on Success Street - ICA Miami.
  • 10.11.2016 - 07.01.2017 THOMAS BAYRLE. Cowboy Tapisserie Pietà - Air de Paris.
  • 12.09.2015 - 17.10.2015 Thomas Bayrle - Dependance, Brüssel. 

Auszeichnungen

  • 1970: Preis der Second British International Print Biennale, Bradford.
  • 1971: Stipendium Villa Massimo, Rom.
  • 1995: Preis der Ars Electronica in Linz.
  • 1997: Binding-Kulturpreis der Binding-Kulturstiftung, Frankfurt am Main.
  • 1998: Hessischer Kulturpreis, Wiesbaden.
  • 2000: Cologne-Fine-Art-Preis, Köln.
  • 2007: Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main.
  • 2012: Arnold-Bode-Preis.

 

Literatur

  • Thomas Bayrle, one day on success street, Ausstellungskatalog, Alex Gartenfeld & Stephanie Seidel (Hrsg.), London 2018.
  • Bayrle Automobil, Ausstellungskatalog, Eva Huttenlauch & Matthias Mühling (Hrsg.), München 2017.
  • Thomas Bayrle - Musterzeichner, Ausstellungskatalog, Nicolaus Schafhausen, Christoph Thun-Hohenstein & Bärbel Vischer (Hrsg.), Wien 2017.
  • Seniorenfeier. Alf und Thomas Bayrle, Ausstellungskatalog, Museum Wiesbaden (Hrsg.), Köln 2016.
  • Thomas Bayrle, All-in-One, Ausstellungskatalog, Devrim Bayar (Hrsg.), Köln 2013.
  • Thomas Bayrle, Strippenzieher, dOCUMENTA (13) (Hrsg.), Köln 2012.
  • Thomas Bayrle, 40 years Chinese Rock'n Roll, Ausstellungskatalog, Daniel Birnbaum (Hrsg.), Köln 2006.

 

Sammlungen

Deutschland

 

Frankreich

 

Großbritannien

Liechtenstein

 

Weblinks

 

News