Hotline 030 47 38 78 45

Eckdaten

Hanne Darboven wird international als eine der führenden Vertreterinnen der Konzeptkunst gehandelt. Sie wuchs in Hamburg als Tochter einer wohlhabenden Kaufmannsfamilie auf. Nach dem Abschluss ihrer künstlerischen Ausbildung in Hamburg, zog sie in den 1960er Jahren nach New York und Paris und kehrte später dauerhaft nach Hamburg zurück.

  • Geboren: 29. April 1941
  • Gestorben: 9. März 2009
  • Geburtsort: München, Bayern
  • Nationalität: Deutsch
  • Studierte an: Hochschule für Bildende Künste Hamburg
  • Lehrer: Willem Grimm
  • Ähnliche Künstler: Joseph Kosuth, Rebecca Horn
  • Epoche: Moderne Kunst
  • Stilrichtung: Minimalismus, Konzeptkunst

Hanne Darboven nahm an der Venedig Biennale sowie zweimal an der Documenta Kassel teil. Zudem wurde sie in die Akademie der Künste gewählt, was nicht nur als Anerkennung ihrer eigenen künstlerischen Leistung verstanden wurde, sondern auch ein wichtiger Meilenstein für die Minimal Art im deutschen Kanon gedeutet wurde.

Besonders in den vergangenen Jahren erfuhr Hanna Darbovens Werk internationale Anerkennung durch große Einzelausstellung in renommierten Museen.

 

Hanne Darboven Kunst kaufen

Hanne Darboven kaufen

Sie interessieren sich für Hanne Darboven Bilder und Werke und möchten eine Arbeit der Künstlerin kaufen? Entdecken sie in unserer Online-Galerie ein ausgewähltes Angebot an Originalen Grafiken.

Aktuell können wir Ihnen die Offsetlithographien Tageszettel und Theatre zum kaufen anbieten. Beide Arbeiten sind handsigniert sowie nummeriert und befinden sich in einem ausgezeichneten Zustand. Ebenfalls aus den 1980er Jahren ist Darbovens Edition Harburg Sand bei der es sich um eine Lithographie und Kollotypie auf Büttenpapier handelt. Darüber hinaus befinden sich zwei Arbeiten aus den 1990er Jahren von Hanne Darboven in unserem Galerienshop zum Kauf. Zum einen, der zweiteilige Siebdruck mit dem Titel  24 Gesänge. Das Werk ist ebenfalls handsigniert und nummeriert. Zum anderen bieten wir Ihnen die dreiteilige Granolithographie Künstlicher Marmor, Kirche Neuenfelde, Harburg Elbe Nord von 1998 an. Rückseitig sind die Drucke nummeriert und von der Konzeptkünstlerin handsigniert worden.

Schon zu Lebzeiten fanden Hanne Darbovens Arbeiten große Anerkennung. Sie wird heute zu den herausragendsten internationalen Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts gezählt. Ihre Arbeiten sind in renommierten Museen, wie dem Centre Pompidou in Paris oder dem Hamburger Bahnhof in Berlin, vertreten.