Hotline 030 47 38 78 45

Eckdaten

Neo Rauch zählt international zu den bekanntesten deutschen Künstlern der Gegenwart. Rauch gilt als Aushängeschild der ‚,Neuen Leipziger Schule", die als Kategorisierung jedoch von vielen zeitgenössischen Künstlern aus der Region um Leipzig abgelehnt wird.

Die Künstler der Neuen Leipziger Schule werden nicht nur durch ihren Studienort verbunden, sondern auch durch ihre gemeinsamen Lehrer, wie Bernhard Heisig und Arno Rink. Zwischen 1981 und 1986 absolvierte Neo Rauch sein Malereistudium und war bis 1990 Meisterschüler von Bernhard Heisig.                                                    

  • Geboren: 18. April 1960
  • Geburtsort: Leipzig, Sachen
  • Nationalität: Deutsch
  • Ausbildung und Studium: Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
  • Lehrer: Arno Rink, Bernhard Heisig
  • Ähnliche Künstler: Matthias Weischer
  • Epoche: Zeitgenössische Kunst
  • Stilrichtung: Neokonservatismus                                          

Durch die Gruppenausstellung 1986 „Junge Künstler im Bezirk Leipzig“ in Altenburg wurde erstmals ein breites Publikum auf Neo Rauchs Bilder und Werke aufmerksam.

 

Neo Rauch Kunst kaufen

Neo Rauch Radierung Grafik Kristall
Neo Rauch Radierung Grafik Kristall
Preis: 3.500 €
Sofort-Kaufen
Neo Rauch Einschnitt Grafik Radierung
Neo Rauch Einschnitt Grafik Radierung
Preis: 3.500 €
Verfügbarkeit anfragen

Neo Rauch kaufen

Sie interessieren sich für die Kunst der Neuen Leipziger Schule und möchten Kunstwerke von Neo Rauch kaufen? Unter Neo Rauch Bilder und Werke finden Sie unser Portfolio an Neo Rauch Druckgrafiken und Editionen.

 

Neo Rauch Grafiken und Editionen

Der in Leipzig geborene Künstler ist heute einer der bekanntesten deutschen Maler. Diese Popularität ist wohl seinem individuellen künstlerischen Stil geschuldet, der unter anderem von der Tradition der Kunstrichtung der Neuen Leipziger Schule geprägt ist. Rauchs künstlerischer Werdegang ist von Beginn an untrennbar mit der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig verbunden. Hier studierte er 1981 bis 1986 Malerei und war bis 1990 Meisterschüler bei Bernhard Heisig. Nach einer Professur für Malerei von 2005 bis 2009 schloss sich unmittelbar eine Honorarprofessur an.

Neo Rauch verfolgte in der Auseinandersetzung mit der Tradition der Hochschule eine figurative und neuartige Malerei, welche neben Elementen der Pop-Art, der Comics und der Werbegrafik einen zunächst grafisch-linearen Stil verfolgte und sich schließlich hin zu einer farbigen Plastizität bewegte. 20 Jahre habe er gebraucht, bis er zu seiner eigentümlichen Bildsprache gefunden hätte, erklärt der Künstler. Charakteristisch für Neo Rauchs Werke ist die Kombination aus abstrakten Elementen mit surrealen Motiven. Rauchs Kunst ist in einer figurativen Malerei eingebettet, in der es häufig zu Wiederholungen in seinem motivischen Repertoire kommt. Oft tauchen mehrdeutige Wesen auf, die er in Natur- und Industrielandschaften verortet und dessen räumliche Beziehungen unregelmäßig erscheinen. Zwischen Wirklichkeit und dem Surrealen erschafft der Künstler Bildwelten, die sich einer eindeutigen Lesart verweigern und dem Betrachter Rätsel eröffnen, die kaum lösbar erscheinen.

Die 2012 gegründete Grafikstiftung Neo Rauch in Aschersleben, widmet sich dem Sammeln und Pflegen des gesamten grafischen Oeuvres Rauchs. Von jeder entstandenen Grafik schenkt der Künstler ein Exemplar der Auflage an die Stiftung, welche mittlerweile über einen umfangreichen Bestand verfügt. Denn seit den 1990er Jahren hat der Künstler neben seinen malerischen Arbeiten und Zeichnungen ein umfangreiches Werk an Druckgrafiken geschaffen, die seine charakteristisch symbolistisch verrätselten Bildwelten zum Ausdruck bringen.

 

Neo Rauch Radierungen

Aktuell finden sie in unserem Portfolio zwei Neo Rauch Grafiken. Darunter der Neo Rauch Original Kunstdruck Kristall aus dem Jahr 2010. Die einfarbige Radierung entstand auf Büttenpapier und misst das Format von 68 x 50 cm. Die Arbeit ist vom Künstler handsigniert, nummeriert, betitelt und datiert. Die Grafik zeigt eine für Rauch typisch rätselhafte Szenerie. Im unteren Bildrand erkennt man eine einsame und in sich gekehrte Figur mit langem Bart und steinerner Kopfbedeckung. Da Rauch häufig märchenhafte Motive verwendete, könnte auch dieses Männchen gar aus einem Grimm’schen Märchen entsprungen sein. Hinter der Figur eröffnet sich eine melancholisch anmutende Kulisse aus Nadel- und Laubbäumen, welche die märchenhaft-surreale Anmutung der Arbeit verstärkt.

Daneben finden Sie auch die ebenfalls 2010 entstandene Neo Rauch Grafik Einschnitt in unserer Auswahl an Werken des Künstlers. Die 50 x 68 cm große Arbeit wurde auf Büttenpapier ausgearbeitet und ist vom Künstler handsigniert, betitelt sowie nummeriert. Sie zeigt den Blick in eine menschenleere Landschaft, in der noch ein Haus sowie zwei Strommasten zu erkennen sind. In dieser schwarz-weißen Grafik bringt der Künstler eine melancholisch-romantische Grundstimmung zum Ausdruck.

 

Originale und grafische Werke von Neo Rauch

Aktuell können wir ihnen die beiden Neo Rauch Radierungen zum Kauf anbieten. Sollten Sie Interesse an weiteren Originalen und druckgrafischen Arbeiten des Künstlers haben, schreiben Sie uns an. Gerne werden wir für Sie nach weiteren Werken des Malers recherchieren.

 

Neo Rauch Preise

Künstler: Titel: Preis: Art: Format: Auflage: Handsigniert: Nummeriert: Datum:
Neo Rauch Kristall 3.500 Euro Original Grafik 50 x 68 cm 35 Exemplare ja ja 05.06.2019
Neo Rauch Einschnitt 3.500 Euro Original Grafik 50 x 68 cm 35 Exemplare ja ja 05.06.2019
Neo Rauch Blocksberg 10 5.900 Euro Original Grafik 62 x 45.2 cm 15 Exemplare ja ja 05.06.2019

 

Sammlungen

Deutschland

 

Liechtenstein

 

Niederlande

 

Österreich

 

USA

 

Ausstellungen

Aktuelle Ausstellungen

  • 11. September 2015 – 15. März 2016 Im Schlaf der Welt - Bötzow Berlin

 

Vergangene Ausstellungen

Einzelausstellungen

  • 2014 Das grafische Werk. Dritter Teil ­- Grafikstiftung Neo Rauch, Aschersleben
  • 2014 At the Well - David Zwirner Gallery, New York
  • 2013 Das grafische Werk. Zweiter Teil - Grafikstiftung Neo Rauch, Aschersleben
  • 2013 Gespenster - Galerie EIGEN + ART, Leipzig
  • 2012 Das grafische Werk - Grafikstiftung Neo Rauch, Aschersleben
  • 2011 LEBENSLINIEN. Stationen einer Sammlung - Museum Frieder Burda, Baden-Baden
  • 2010 Begleiter - Pinakothek der Moderne, München
  • 2009 Schilfland - Galerie EIGEN + ART, Berlin
  • 2007 Neo Rauch at the Met - Metropolitan Museum of Art, New York
  • 2006 Der Zeitraum - Galerie EIGEN + ART, Leipzig
  • 2006 Neue Rollen. Bilder 1993-2006 - Kunstmuseum Wolfsburg
  • 2005 The Leipziger Volkszeitung Collection - Honolulu Academy od Arts
  • 2004 Arbeiten auf Papier - Albertina, Wien
  • 2002 The Vincent 2002 - Bonnefantenmuseum, Maastricht
  • 2001 Neo Rauch. Deutsche Bank Collection - Deutsche Guggenheim, Berlin
  • 2000 Randgebiet - Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig
  • 1998 Galerie EIGEN + ART, Berlin
  • 1997 Manöver - Galerie EIGEN + ART, Leipzig
  • 1995 Marineschule - Overbeck-Gesellschaft, Lübeck
  • 1993 Neo Rauch - Imkabinett Galerie, Berlin
  • 1990 Galerie am Thomaskirchhof, Leipzig

 

Gruppenausstellungen

  • 2015 KUNST FÜR ALLE. Multiples, Grafiken, Aktionen aus der Sammlung Staeck – Akademie der Künste, Berlin
  • 2014 Spuren der Moderne – Kunstmuseum, Wolfsburg
  • 2013 Sehnsucht Ich – Essl Museum, Klosterneuburg/Wien
  • 2012 11. Art Basel, Miami Beach
  • 2011 Kompass – Martin-Gropius-Bau, Berlin
  • 2010 9. Art Basel, Miami Beach
  • 2010 8. Frieze Art Fair, London
  • 2009 30 Works of 30 Years – Museum of Contemporary Art, Los Angeles
  • 2009 SECHZIG JAHRE: SECHZIG WERKE. Kunst aus der Bundesrepublik Deutschland – Martin-Gropius-Bau, Berlin
  • 2008 Vertrautes Terrain. Aktuelle Kunst in und über Deutschland – ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe
  • 2006 MADE IN LEIPZIG – Sammlung Essl, Klosterneuburg/Wien
  • 2006 Artists from Leipzig – Arario Beijing, Peking
  • 2005 gegenwärtig: Geschichtenerzähler – Kunsthalle, Hamburg
  • 2005 (my private) HEROES – MARTa, Herford
  • 2004 26. Bienal de Sao Paulo, Sao Paulo
  • 2003 © EUROPE EXISTS - Macedonian Museum of Contemporary Art, Thessaloniki
  • 2002 33. Art Basel, Basel
  • 2002 Mare Balticum. 1000 Jahre Mythos, Geschichte und Kunst – National Museum of Denmark, Kopenhagen
  • 2001 La Biennale di Venezia 49., Venedig
  • 2000 Contemporary German Art – National Gallery of Modern Art, Mumbai
  • 2000 After the Wall – Hamburger Bahnhof, Berlin
  • 1999 The Golden Age – ICA, London
  • 1997 Need for Speed – Grazer Kunstverein, Graz
  • 1996 Der Blick ins 21ste – Kunstverein Düsseldorf
  • 1995 Echoes – Goethe House, New York
  • 1994 1. Sächsische Kunstausstellungen – Dresden
  • 1992 Junge Künstler aus Leipzig – BASF, Ludwigshafen
  • 1988 Arbeiten aus vier Kunsthochschulen: Leipzig Warschau Wien Berlin – Hofer Gesellschaft, Berlin
  • 1987 X. Kunstausstellung der DDR, Dresden
  • 1986 Junge Künstler im Bezirk Leipzig – Lindenau-Museum, Altenburg

 

 Kunst am Bau

  • 1999 Beitrag zur Gestaltung des Bundestagsgebäudes ‚Paul-Löbe-Haus’, Berlin

 

Auszeichnungen

  • 2010 Stiftungspreis der ökumenischen Stiftung ‚Bibel und Kultur’, Stuttgart
  • 2005 Kunstpreis Finkenwerder, Hamburg-Finkenwerder
  • 2002 Vincent van Gogh Bi-annual Award für Contemporary Art der Broere Charitrable Foundation, Niederlande
  • 1997 Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung, Leipzig
  • 1992 Renta-Preis, Nürnberg

 

Filme

  • Das Gespräch: Neo Rauch, in: NDR Kultur, 15. August 2011.
  • Neo Rauch – Ein deutscher Maler, Rudij Bergmann, Deutschland 2007, ’42.
  • Lebensläufe: Neo Rauch, in: MDR, 14. Oktober 2007.

 

Literatur

  • Neo Rauch. Gespenster, Ausstellungskatalog, Galerie EIGEN + ART Leipzig, Leipzig 2013.
  • Neo Rauch. Das grafische Werk 1993-2012, Hrsg. von Grafikstiftung Neo Rauch, Ostfildern 2012.
  • Neo Rauch, Ausstellungskatalog, Museum Frieder Burda Baden-Baden, Ostfildern 2011.
  • Neo Rauch. Begleiter, Bernhard Schwenk/Hans Werner Schmidt, Ostfildern 2010.
  • Schilfland. Neo Rauch. Works on Paper, Wolfgang Büscher, München 2009.
  • Neo Rauch. Der Zeitraum, Ausstellungskatalog, Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, Köln 2006.
  • Neo Rauch, Ausstellungskatalog, Bonnefantenmuseum Maastricht, Ostildern/Ruit 2002.

 

Eigene Schriften

  • Bilder, wie ich sie gerne hätte, Neo Rauch, in: Monopol, Berlin 2003, S.30.

 

Weblinks

 

News