Hotline 030 47 38 78 45

Eckdaten

Arnulf Rainer ist einer der bedeutenden zeitgenössischen Künstler aus dem deutschsprachigen Raum. Der Einstieg in die Kunstwelt war für Arnulf Rainer nicht einfach. Als wohl markanteste Eigenschaft seiner Persönlichkeit ist das stete Streben nach neuen Ausdrucksformen und innovativen künstlerischen Strategien. Damit eckte er oft an und stieß gerade an den beiden Wiener Kunstakademien schnell auf Widerstand, weshalb er beide Schulen nach einigen Tagen wieder verließ.

  • Geboren: 8. Dezember 1929
  • Geburtsort: Baden bei Wien, Österreich
  • Nationalität: Österreichisch
  • Ausbildung und Studium: Akademie der bildendenden Künste Wien, Akademie für angewandte Kunst Wien
  • Epoche: Zeitgenössische Kunst
  • Stilrichtung: Minimalismus, Konzeptkunst, Abstrakte Kunst

 

Arnulf Rainer Kunst kaufen

Arnulf Rainer Radierung Grafik Feuer-Nacht
Arnulf Rainer Radierung Grafik Feuer-Nacht
Preis: 1.800 €
Verfügbarkeit anfragen
Arnulf Rainer Quades Grafik Radierung
Arnulf Rainer Quades Grafik Radierung
Preis: 2.600 €
Verfügbarkeit anfragen

Sammlungen

Deutschland

 

England

 

Frankreich

 

Niederlande

 

Österreich

 

Schweiz

 

USA

 

Ausstellungen

  • 08.03.2019 - 18.08.2019 Talking Heads - Belvedere, Wien.
  • 25.10.2018 - 10.01.2019 Aus einer Sammlung: Martha Jungwirth & Arnulf Rainer - Galerie Haas, Zürich.
  • 20.10.2018 - 07.04.2019 Power of Language - From the Collections - Museum der Moderne Salzburg.
  • 31.03.2017 - 30.07.2017 ARNULF RAINER. Neue Arbeiten auf Papier - LENTOS Kunstmuseum, Linz.
  • 07.10. 2016 - 15.01.2017 Dancing with Myself. Selbstporträt und Selbst-erfindung - Museum Folkwang, Essen.
  • 24.10.2015 - 01.05.2016 Arnulf Rainer. Pinselrausch - Arnulf Rainer Museum, Baden.

 

Auszeichnungen

  • 2015: Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst.
  • 2014: Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich.
  • 2006: Aragón-Goya Preis, Madrid.
  • 2003: Rhenus-Kunstpreis, Mönchengladbach.
  • 1989: Wiener Ehrenmedaille in Gold.
  • 1989: Preis des International Center of Photography, New York.
  • 1981: Max-Beckmann-Preis, Frankfurt am Main.
  • 1978: Großer Österreichischer Staatspreis für Bildende Kunst.
  • 1966: Österreichischer Staatspreis für Grafik.

 

Filme

  • Arnulf Rainer, Kurzfilm von Peter Kubelka, 7min, Österreich 1960.

 

Literatur

  • Maria Lassnig - Arnulf Rainer. Das Frühwerk, Ausstellungskatalog, Hemma Schmutz & Brigitte Reutner (Hrsg.), Köln 2019.
  • Donald Judd, Arnulf Rainer: edges lines, angles curves, Ausstellungskatalog, Rudi Fuchs (Hrsg.), Köln 2018.
  • Arnulf Rainer - Übermaler, Ausstellungskatalog, Cobra Museum voor Moderne Kunst (Hrsg.), Köln 2015.
  • Arnulf Rainer: Malerei, Arbeiten auf Papier, Ausstellungskatalog, Burkhard Leismann (Hrsg.), Ahlen 2015.
  • Markus Lüpertz, Arnulf Rainer - bildende Kunst, Ausstellungskatalog, Arnulf-Rainer-Museum (Hrsg.), Köln 2015.

 

Weblinks

 

News