Hotline 030 47 38 78 45

Eckdaten

Mel Ramos ist ein amerikanischer Künstler, der zu den bekannten Vertretern der Pop-Art zählt. Der 1935 in den USA geborene Künstler hat den Umschwung der 1960er und 1970er Jahre aktiv miterlebt. Er studierte am Sacramento State College, wo er Schüler von Wayne Thielbaud war. Mel Ramos erhielt Lehraufträge an verschiedenen amerikanischen Universitäten, wie der California State University.

  • Geboren: 24. Juli 1935
  • Geburtsort: Sacramento, CA, USA
  • Gestorben: 14. Oktober 2018
  • Nationalität: Amerikanisch
  • Ausbildung und Studium: Sacramento State College
  • Ähnliche Künstler: Jim DineRoy Lichtenstein, Robert Indiana
  • Epoche: Zeitgenössische Kunst
  • Stilistisch: Pop Art, Figurative Kunst

Die Bilder und Werke von Mel Ramos wurden bereits in vielen Ausstellungen in den USA und in Europa, besonders Deutschland und Österreich gezeigt. 

Mel Ramos kaufen

Mel Ramos Grafiken und Editionen

Der US-Amerikaner Mel Ramos ist einer der bekanntesten Vertreter der Pop Art. Ramos entwickelte seinen unverwechselbaren Stil, indem er Darstellungen von kommerziellen Pin-Ups mit Bildern der Produktwelt verband. Fasziniert von der modernen Konsumgesellschaft fand der Künstler seine Figuren in den Bildwelten der Comic-Hefte und Reklameanzeigen aus Magazinen, die er meist auf Warenartikeln drapierte, um so die Vermarktungsstrategien der Werbebranche zu parodieren.

Seit Mitte der 1950er Jahre widmete sich der Pop Art Künstler auch der Druckgrafik, insbesondere der Lithographie und dem Siebdruck. Zusammen mit Druckern entwickelte Ramos seine eigenen Druckmethoden beziehungsweise –kombinationen, die er mit Handbemalungen und fotografischen Reproduktionen ergänzte.

 

Mel Ramos Lithographien

Aktuell finden sie eine umfangreiche und vielseitige Auswahl an Mel Ramos Lithographien in unserem Programm. Charakteristisch für Ramos sind meist unbekleidete Pin-Up-Modelle, die vor knallig bunten monochromen Hintergründen mit überdimensionierten Süßigkeiten posieren, wie in den Lithographien Reese's Rose, Miss Kiss, Sweet Odalisque, Mint Pattie, Jujyfruits Judy, Caramia Caramello oder auch Doublemint Twins. In den Drucken Hav-a-Havanna #5 (Davidoff 2), Hav-a-Havanna #7 oder Hav-a-Havanna #11 platzieren sich die Modelle in lasziven Haltungen auf oder neben übergroßen Zigarren. Auch die Produkte der alltäglichen Lebensmittelwarenwelt, wie in den Werken Starkist oder Hunt for the Best, dessen Namen Ramos von einer Werbekampagne eines amerikanischen Ketchupherstellers übernahm, werden von den Frauen präsentiert.

Neben diesen Werbeprodukten zählen auch Tiere zu den Spielgefährten seiner unbekleideten Pin-Ups. So liegt eine blonde Frau in der Lithographie Giant Panda in den Armen eines übergroßen Pandas. Auch in der Druckgrafik Elephant Seal posiert das Modell mit einem See-Elefanten. Die Mel Ramos Grafiken nehmen Bezug zu der Serie der ,,Animal Paintings“ (1964-71) in denen der Maler seine Damen auf provozierende Weise mit Tieren interagieren lässt. Vielleicht ist es aber auch ein Verweis auf die kunsthistorischen Darstellungen des antiken Mythos ,,Leda und Schwan“? Denn oft lassen sich in Ramos Bildern Zitate aus der Kunstgeschichte finden. So auch in der Mel Ramos Lithographie Nude descending a staircase auf der man eine blonde nackte Frau eine Treppe hinunterschreiten sieht. Wie schon der Titel dieser Grafik verrät, zitiert Mel Ramos hier den französisch-amerikanischen Maler und Objektkünstler Marcel Duchamp und sein weltbekanntes Gemälde ,,Akt, eine Treppe herabsteigend Nr. 2“ aus dem Jahr 1912. Auch die französischen Meister wie Ingres oder Edouard Manet haben den US-amerikanischen Künstler inspiriert. In der Farblithografie Drawing Lesson ist ein auf einem Stuhl sitzendes Modell dargestellt, welches hinter einer weißen Leinwand sitzt, die schemenhaft die Zeichnung eines weiblichen Aktes erkennen lässt, der an die Darstellungen Eduard Manets erinnert. Zudem thematisiert Ramos in der Lithographie nicht nur den Schöpfungsprozess des Aktzeichnens an sich, sondern regt auch zum Nachdenken über die Traditionen der Malerei an. Darüber hinaus mag dem Betrachter dieser Grafik auch die Ähnlichkeit der dargestellten Frau mit der amerikanischen Schauspielerin Michelle Pfeiffer aufgefallen sein. Und auch in der handsignierten und nummerierten Mel Ramos Lithographie Peek-a-boo 4 hat der Künstler dem Pin-Up-Girl die Gesichtszüge der bekannten Schauspielerin Scarlett Johannson verliehen. Hier sieht der Betrachter das nackte Modell durch ein Schlüsselloch und wird dabei in seiner Rolle als heimlicher Voyeur enttarnt. In der Mel Ramos Lithographie Bonnards Bath, war es seine eigene Ehefrau Leta, die Modell für seine Kunst stand. Von den zuvor genannten Mel Ramos Lithographien hebt sich die Grafik Thrill #1 aus dem Jahr 1979 ab. In dieser geht Ramos eine fast schon morbide Verbindung aus realistischer und gestisch-expressiver Darstellungsform ein. Zu sehen ist der Kopf einer jungen langhaarigen Frau, der aus wohl aus einem Magazine entnommen zu sein scheint, der auf einen aus Pinselstrichen bestehenden Körper montiert ist.

Mel Ramos war von jeher fasziniert von der modernen Konsumgesellschaft und fand, wie auch weitere Pop Art Künstler seiner Zeit, Inspiration in den Massenmedien und der amerikanischen Konsumkultur. In seiner ganz eigenen Bildsprache und Ikonographie verarbeitete er in ironisch-kritischer Distanz die Klischees der Bilder der Werbung und des Showgeschäfts.

 

Mel Ramos Preise

Künstler: Titel: Preis: Art: Format: Auflage: Handsigniert: Nummeriert: Datum:
Mel Ramos Peek-a-boo 4 6.000 Euro Original Grafik 58 x 80 cm 199 Exemplare ja ja 05.06.2019
Mel Ramos Mint Pattie Preis auf Anfrage Original Grafik 58.5 x 80.5 cm 120 Exemplare ja ja 05.06.2019
Mel Ramos Hunt for the Best 5.000 Euro Original Grafik 47 x 56 cm 199 Exemplare ja ja 05.06.2019
Mel Ramos Hav-a-Havanna #5 12.000 Euro Original Grafik 89.5 x 53.5 cm 199 Exemplare ja ja 05.06.2019
Mel Ramos Hav-a-Havanna #7 12.000 Euro Original Grafik 113 x 76 cm 199 Exemplare ja ja 05.06.2019
Mel Ramos Miss Kiss 6.000 Euro Original Grafik 59.7 x 80 cm 199 Exemplare ja ja 05.06.2019
Mel Ramos Sweet Odalisque 3.500 Euro Original Grafik 80 x 57 cm 199 Exemplare ja ja 05.06.2019
Mel Ramos Corvette 4.000 Euro Original Grafik 86 x 59 cm 199 Exemplare ja ja 05.06.2019
Mel Ramos Doublemint Twins 6.000 Euro Original Grafik 58.5 x 79 cm 199 Exemplare ja ja 05.06.2019
Mel Ramos Caramia Caramello 10.000 Euro Original Grafik 70 x 114 cm 199 Exemplare ja ja 05.06.2019

Biographie

Mel Ramos wird am 24. Juli 1935 in Sacramento im US-Bundesstaat Kalifornien als Sohn portugiesischer Einwanderer geboren. 1954 beginnt er ein Kunst- und Kunstgeschichtsstudium am Sacramento Junior College. Künstlerisch geprägt wurde er mit dem Wechsel an das Sacramento State College durch den Maler Wayne Thiebaud, der ihn an den damals neu aufkommenden Kunststil der amerikanischen Pop Art führte. 1958 schloss Ramos sein Studium mit einem Master of Arts erfolgreich ab.

Anschließend ging er verschiedenen Lehrtätigkeiten nach. Unter anderem unterrichtete Ramos von 1958 bis 1966 das Fach Kunst an der Elk Grove High School und der Mira Loma High School. In dieser Zeit entwickelte sich der Maler zu einem der bekanntesten Vertreter der amerikanischen Pop Art. So fand er in den frühen 1960er Jahren zu seinem unverwechselbaren Stil. Seit Anfang der 1960er Jahre, inspiriert von anderen Pop Art Künstlern, wie Andy Warhol und Roy Lichtenstein, begann er Figuren aus Comics in seine Arbeiten einzubinden. Besonders die Darstellung von weiblichen Superheldinnen sollte sein Werk nachhaltig beeinflussen. So gelangte er 1963 über die Comic-Charaktere zu seinen ikonischen Pin-ups, die fortan zu einem zentralen Thema seiner Kompositionen wurden. Im gleichen Jahr wurden seine Arbeiten zusammen mit anderen Künstlern der Pop Art im Los Angeles County Museum of Art ausgestellt. Er kombinierte hierbei die weiblichen Aktfiguren mit Artikeln aus der damaligen Fernseh- und Plakatwerbung und erlangte damit internationale Bekanntheit. Model für seine frühen Pin-ups war oft seine Ehefrau Leta Ramos, mit der er seit 1955 verheiratet war. Im Jahr 1964 findet schließlich seine erste Einzelausstellung der Bianchini Gallery in New York statt.

Er blieb lange Zeit seinen Pin-up Darstellungen treu, veränderte jedoch immer wieder deren Darstellungskontext. So ersetzte er beispielsweise ab 1972 die weiblichen Aktdarstellungen bekannter Künstler mit seinen Pin-ups. In den 1980er Jahren bestimmen vermehrt Landschaftsbilder und Selbstporträts das Oeuvre des Malers.

Von 1966 bis 1997 lehrte Mel Ramos an verschiedenen Universitäten in den USA Malerei und hatte unter anderem eine Professur an der California State University inne. Seine Arbeiten wurden in den letzten Jahrzehnten in zahlreichen amerikanischen, aber auch europäischen Ausstellungen gezeigt. Am 14. Oktober 2018 verstarb Mel Ramos an einem Herzversagen in Oakland.

Sammlungen

Deutschland

 

Großbritannien

 

Kanada

 

Österreich

 

USA

 

Ausstellungen

  • 09.02.2019 – 22.04.2019 Men of Steel, Women of Wonder – Crystel Bridgers Museum of American Art, Bentonville.
  • 07.03.2019 – 06.04.2019 Mel Ramos. Memorial Exhibition – Modernism, San Francisco.
  • 04.03.2018 – 31.03.2018 Mel Ramos: New Works and Recent Prints – Archival Gallery, Sacramento.
  • 27.09.2016 – 14.10.2016 Superhero – National Academy of Arts Ukraine, Kiew.
  • 22.03.2015 – 17.05.2015 Mel Ramos. My Age of Pop – Ludwig Museum, Koblenz.
  • 13.10.2013 – 12.01.2014 Die Schöne und das Biest – Museum der bildenden Künste, Leipzig.
  • 28.08.2013 – 12.10.2013 Mel Ramos. Arbeiten auf Papier und Editionen – Galerie Ernst Hilger, Wien.
  • 02.06.2012 – 21.10.2012  Mel Ramos: 50 Years of Superheroes, Nudes, and Other Pop Delights - Crocker Art Museum, Sacramento.
  • 18.02.2011 - 29.05.2011 Mel Ramos. Girls, Candys & Comics – Albertina, Wien.
  • 25.06.2010 – 03.10.2010 Mel Ramos. 50 Jahre Pop Art Villa Stuck, München.

 

Auszeichnungen

  • 1986: National Endowment for the Arts – Visual Artist Fellowship Grant, Washington D.C.

 

Literatur

  • Mel Ramos: Catalogue Raisonné der Bilder 1953-2015, Thomas Levy und Belinda Grace Gardner, Berlin 2016.
  • Mel Ramos: Exceptional Editions, Ernst Hilger und Anke Wiedmann, Nürnberg 2015.
  • Mel Ramos. Superman im Supermarkt, Konstantin Jacoby, Berlin 2015.
  • Mel Ramos: 50 Years of Superheroes, Nudes, and Other Pop Delights, Scott A Shields, Johnathon Keats und Diana L. Daniels, San Francisco 2012.
  • Mel Ramos. 50 Jahre Pop-Art, Otto Letzke (Hrsg.), Ostfildern 2010.
  • Mel Ramos, I love woman, Thomas Levy (Hrsg.), Bielefeld 2007.
  • Mel Ramos - Werkverzeichniss der Druckgrafik, Heiner Schepers, Wien 2002.
  • Mel Ramos : heroines, goddesses, beauty queens, Thomas Levy (Hrsg.), Bielefeld 2002.

 

Weblinks

 

News